Vorbereitung Herren I

Herren 1 sind im Trainingsbetrieb angekommen

Die ersten beiden Wochen der Vorbereitung liegen hinter den Handballern der SG Köndringen/Teningen. In bisher acht Einheiten floss ausreichend Schweiß und die neuen Spieler haben sich in den Trainingsalltag integriert. Doch nicht nur die Athletikeinheiten brachten den ein oder anderen Spieler in eine erhöhte Pulsfrequenz. Sowohl beim ungewohnten Training mit dem Badmintonschläger als auch beim gemeinsamen Fußballgolf im Soccerpark Ortenau wurde die Geschicklichkeit und mentale Belastbarkeit trainiert. „So was nennt man dann wohl Geduldstraining. Da hat man schon das ein oder andere Talent bei uns in der Mannschaft entdeckt. Aber auch ein paar, die den Schläger wohl noch nicht so oft in ihrem Leben in der Hand hatten. Momentan nimmt man aber alles was etwas Wettkampfcharakter mit sich bringt gerne an. Und wir Jungs untereinander haben wieder neuen Stoff für den Konkurrenzkampf zwischen Jung und Alt“, meint SG-Kreisläufer Axel Simak lächelnd. Auch Philipp Grangé, Koordinator und neuer Teil  des Organisationsteams der SG hat die ersten Eindrücke sehr positiv bewertet. „Auffällig ist mit wie viel Freude die Jungs und das Trainerteam wieder dabei sind. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Vorbereitungsstart oft für die Spieler nicht die schönste Zeit im Jahr ist. Aber nach so einer langen Pause ziehen alle wirklich vorbildlich mit. Außerdem erhoffe ich mir mit dem nun festgelegten Saisonstart in der Handballbundesliga (01. Oktober.2020, d. Red.), dass auch wir baldmöglichst genauer planen können. Das wird den Spielerinnen und Spielern bei uns im Verein bestimmt nochmals einen Motivationsschub verpassen, wenn die Handballsaison etwas greifbarer wird.“

Die Aussichten sind jedoch vielversprechend. „Ich hoffe, dass wir im Juli die nächste Stufe in unserem Plan angehen können. Die Intensität weiter kontrolliert steigern und gleichzeitig endlich wieder intensiv handballspezifisch mit Ball und Gegenspieler arbeiten können. Anfang Juli planen wir zudem unseren traditionellen Triathlon und weitere Einheiten an den Wochenenden“, so Trainer Michael Schilling. Der Trainingskalender sieht noch 13 Einheiten bis zum Beginn einer ersten Trainingspause vor. In der Trainingspause wird dann individuell und mit den von Athletiktrainer Jannis Denecke erarbeiteten Plänen täglich weitergearbeitet.

 

Zurück