Solider Einstand

B-Jugend belegt den 2. Platz beim Vorbereitungsturnier in Müllheim. Für die B-Jugend der SG stand am Samstag das internationale Jugendturnier in Müllheim an, welches unter anderem mit den Ligakonkurrenten...

 

Für die B-Jugend der SG stand am Samstag das internationale Jugendturnier in Müllheim an, welches unter anderem mit den Ligakonkurrenten aus Zähringen, Waldkirch/Denzlingen und dem Gastgeber der HG Müllheim/Neuenburg besetzt war. Darüber hinaus vertraten Frankreich zwei Mannschaften aus Mulhouse (FC und MHSA), die Spielgemeinschaft Thann/Steinbach und die Jugendmannschaft des französischen Zweitligisten Wittenheim. Das Turnier wurde mit zwei Gruppen à vier Mannschaften gespielt, wobei die SG in einer Gruppe mit Zähringen, dem FC Mulhouse und Wittenheim war. Nach der Gruppenphase sollten sich die zwei besten Mannschaften der jeweiligen Gruppen für die KO-Runde qualifizieren. Für die Spiele wurde eine Spielzeit von 20 Minuten veranschlagt.

Im ersten Gruppenspiel gegen die Kollegen aus Frankreich, dem FC Mulhouse, konnte aus einer stabilen Defensive und dem unter mit Pit Bührer und Detlef Frers typischen Tempohandball der Vorsprung der SG Tor um Tor auf das letztendliche Endergebnis von 16:7 ausgebaut werden. Der Turniereinstand war geglückt und man fühlte sich gewappnet für die kommenden Aufgaben an diesem langen Turniertag.

Nach einer knapp einstündigen Pause trafen sich die beiden Südbadenligisten aus Zähringen sowie Teningen zum bereits dritten Male in dieser Vorbereitung. Das Phlegma der SG im ganzen Turnier, die Chancenverwertung insbesondere 100%-iger Torchancen, wurde in diesem zweiten Gruppenspiel auf den Höhepunkt getrieben; in den ersten Minuten hatte die B-Jugend gleich vier (!) klarste Chancen auf einen Torerfolg, scheiterte jedoch meist an der Höhe des Tores. So konnte man sich zwar zunächst stets auf 1-2 Tore absetzen, ließ so die Alemania aber immer in Schlagdistanz. Mit laufender Spielzeit konnte die SG in der Abwehr zulegen und so aus Tempogegenstößen respektive der zweiten Phase einfache Tore erzielen. Endstand gegen Zähringen: 15:7 für die B-Junioren der SG.

Daraufhin ging es in das dritte und letzte Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Wittenheim, in welchem die SG ihre bis dahin gute Leistung in der Defensive bestätigen konnte. Insbesondere in der Schlussphase des Spiels konnten die Vorgaben des Trainerduos zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden, sodass die Mannschaft letztendlich klar mit 18:9gewann.

Nachdem die Gruppenphase erfolgreich mit dem 1. Platz beendet werden konnte, sollte es im anschließenden Halbfinale gegen den Gastgeber und Ligakonkurrenten aus Müllheim gehen. Dieser konnte sich mit dem zweiten Platz nach Mulhouse für die KO-Runde qualifizieren. Das zweite Halbfinale wurde von Mulhouse und Zähringen ausgetragen, die die französischen Gegner im Duell um die KO-Runde ausstechen konnten.

Mit Beginn des Spiels legte die SG gut los und konnte aus einer gefestigten Abwehr leichte Tore erzielen. Jedoch gewährte die Mannschaft mit Laufe des Spiels dem Schlendrian Einlass und ließ sich zu Unkonzentriertheiten in der Abwehr, Fehlpässen sowie den nahezu obligatorischen Fehlwürfen hinreißen. Diese Schwächephase nutzte der Gastgeber, um wieder in Schlagdistanz auf drei Tore heranzukommen. Daraufhin wurde es kurios; nach einer erfolgreichen Abwehraktion die die Gastgeber beim Torwartwechsel überraschte, stand Moritz Danner im Gegenstoß frei vor dem leeren, gegnerischen Tor. Ein sicherer Treffer wollte man meinen. Der B-Junior gab dem Aufsetzer seines Wurfs jedoch ein klein wenig zu viel Kraft, woraufhin dieser an die Latte des leeren Tores sprang und die Hände des mittlerweile gewechselten Torhüters fiel. Das Erstaunen bei Spielern aller Mannschaften und Zuschauern war groß. Der Ball im Tor versenkt wurde dann jedoch auch noch. Schlussendlich gelang der B-Jugend unterm Strich ein souveräner 11:7 Sieg und der damit verbundene Finaleinzug.

Dieses besagte Finale sollte gegen das zweite Team aus Mulhouse, die MHSA, stattfinden. Hoch motiviert ging die Mannschaft in das Spiel, jedoch wurde die Anfangseuphorie von Mulhouse im Keim erstickt. Zu unkonzentriert war man in Angriff und Abwehr und zu schlecht war das Rückzugsverhalten gegen die schnellen Elsässer, die in einer aggressiven 6:0 Abwehr verteidigten. Nach gut 8 Spielminuten stand ein trockenes 8:1 auf der Anzeigetafel für die Handballer aus Mulhouse.

Nach einer 2-Minuten-Zeitstrafe für die Teninger eskalierte die Situation kurzzeitig und der französische Mittelmann ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen, wofür er vom Schiedsrichter die Einladung erhielt, früher duschen zu gehen.

Nach der abgelaufenen Zeitstrafe war das Momentum auf der Teninger Seite. Der Spielfluss der Franzosen war durch den Verlust ihres Mittelmanns erheblich geschwächt, woraufhin sie sich in Einzelaktionen in der nun aggressiveren Abwehr der Teninger verrannten, die nun Tor um Tor, angetrieben durch Maurice Bührer und Nikolaj Paluch aufholten. Es entwickelte sich das von Veranstaltern erhoffte, spannende Finale

Zum Ende hin war der anfänglich erspielte Vorsprung der Franzosen jedoch zu groß und die Zeit zu kurz, die Aufholjagd zu krönen. Glückwunsch an dieser Stelle an Mulhouse, die das Finale mit 12:15 für sich entscheiden konnten!
Jedoch gab es auch eine kleine Belohnung für die B-Junioren der SG, die im Rahmen ihrer Leistung von ihrem Finalgegner aus Mulhouse auf ein weiteres internationales Jugendturnier, mit unter anderem tschechischer, französischer und nun auch deutscher Beteiligung, im Dezember eingeladen wurden. Die B-Jugend sagt ‚Danke!‘
Bedanken wollen wir auch uns bei der HG Müllheim/Neuenburg für die Ausrichtung dieses Turniers; wir würden uns über eine Teilnahme im kommenden Jahr freuen.
Für die B-Jugend geht die Vorbereitung am nächsten Sonntag, den 21.09.14, in der Ludwig-Jahn-Halle im Rahmen des Norbert-Simak-Turniers weiter. Gegner werden unter anderem die beiden Südbadenligisten aus Schutterwald und Zähringen sowie der Baden-Württemberg Oberligist aus Weil am Rhein sein.
Los geht es für unsere Mannschaft um 13.00 Uhr gegen Weil. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Mannschaft würde sich über Unterstützung freuen!

Zurück