SG entscheidet nervenraubendes Derby für sich

SG entscheidet nervenraubendes Derby für sich

Am Samstagabend spielte die SG Köndringen Teningen in der Ludwig-Jahn-Halle gegen den TVS Baden-Baden. Die SG befindet sich vor dem Spiel auf dem neunten Tabellenplatz, während Baden-Baden auf Platz vier die Spitze verfolgt.


Die Heimmannschaft fand besser in das Spiel und konnte durch Tore von Bührer und Hantak nach acht Minuten bereits 6:3 in Führung gehen. In der Defensive hakte es jedoch und man bekam Kreisläufer Geisler kaum in den Griff (6 Tore). Dies wussten die Gäste geschickt zu nutzen und ließen die Breisgauer nicht davonziehen, weshalb Chaumet beim Spielstand von 9:8 in der 19. Spielminute die erste Auszeit nahm. Eine Überzahlsituation verlor man kurz darauf mit zwei Toren und geriet plötzlich selbst in Unterzahl, wodurch der TVS in der 25. Minute das erste Mal in Führung ging. Eine Aktion später folgte die Disqualifikation von Julian Schlager, welcher im Gegenstoß den Kontakt am letzten Mann Simak zu spät findet. Der Halblinke ist für die Gäste schwer zu ersetzen, weshalb Catak kurz darauf seine Auszeit nimmt. Die Schwarz-Gelben nutzten die Chance und stellten die Führung durch schnelle Tore von Endres wieder her und gingen mit 13:11 in die Halbzeit.


Nach dem Seitenwechsel ging es spannend weiter. Die SG hielt die Führung konstant, konnte sich jedoch zu keinem Zeitpunkt absetzen. Nachdem Valda mit einem ausgekugelten Finger einige Angriffe behandelt werden musste, fand man im Angriffsspiel wenig Lösungen und die Baden-Badener kamen bis auf ein Tor heran. Nach der 43. Spielminute überstand man eine weitere Unterzahlsituation unbeschadet und ging kurz darauf sogar mit 22:19 (48.) in Führung. Der Vorsprung sollte der Mannschaft Sicherheit geben, war nach vier Minuten jedoch wieder zunichte und die Schlussphase begann mit 23:23 (52.). Tore durch Valda und Endres gaben den Fans erneut Hoffnung und zwangen den TVS in der 57. Spielminute zur letzten Auszeit beim Spielstand von 27:25. Die offensive Abwehr der Gäste brachte weiterhin Spannung in das Spiel und hielt alles offen. Nach einem technischen Fehler der Heimmannschaft wenige Sekunden vor Ablauf der Zeit, konnten die Gäste nochmal in den Gegenstoß, um auszugleichen. Nach einer schwierigen Situation für die Schiedsrichter wurde jedoch kein Foul gepfiffen weshalb die letzte Parade von Kicki der SG den Sieg rettete.


Die Breisgauer stehen weiterhin auf Platz neun, mit einem Punkt Rückstand auf die Vorderplätze. Nächsten Sonntag empfängt die SG den TSV Neuhausen/Fildern um 17 Uhr in der Ludwig-Jahn-Halle.

Zurück