Punkteteilung nach Nervenraubendem Ende

Punkteteilung nach Nervenraubendem Ende

Stark geschwächt geht die SG in das Spiel am Sonntagabend. Neben Lukas Zank und Timo Grafenmüller, fehlen auch Maurice Bührer, Illja Greblev, Paul Blank und Dominik Merz im Kader. So kommt es, dass man ohne einen Linkshänder gegen den Aufsteiger aus Neuenbürg auflaufen muss.
Teningen. Am Sonntagabend um 17 Uhr spielte die SG in der heimischen Ludwig-Jahn-Halle gegen den Badenliga-Aufsteiger aus Neuenbürg. Der HC hat mit bereits 7: 3 Punkten einen sehr guten Rundenstart gezeigt, und bewies sich nach nur wenigen Spieltagen als ernstzunehmender Gegner. Die SG fand gut in das Spiel. Durch Tore von Melnyk, Valda und einen gehaltenen 7-Meter von Kicki konnte man sich bereits einen Vorsprung aufbauen. Der HC scorte nur schwer, denn schaffte man es an der Abwerreihe der Teninger vorbei, war Schlussmann Sebastian Kicki zur Stelle. Im Angriff baute man den Vorsprung aus durch Tore von Hantak. Auch der Jungspund der Schwarz-Gelben Nils Boutes konnte sich über zwei Treffer in Hälfte eins freuen. Zum Ende der 30 Minuten schwächelte die Mannschaft jedoch und der HCN verkürzte den Rückstand. Blum und Kracht waren zu dieser Zeit nicht in den Griff zu bekommen und so stand es nach der 12:6 Führung (17´) nur noch 16:12 (28´). Durch einen Gegenstoß und einen 7-Meter in letzter Sekunde, ging man mit 16:14 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend. Der kleine Vorsprung konnte gehalten werden bis zum Schockmoment in der 36` Minute. Torwart der SG Sebastian Kicki verletzte sich bei einem Nachwurf. Der junge Vincent Lutz muss für ihn weiterspielen. Die Füchse aus Neuenbürg gingen in der 38. Minute das erste Mal in Führung und waren von diesem Zeitpunkt an immer ein Tor voraus. In der 50. Minute konnte man den Stand durch Tore von Spinner und Endres drehen, jedoch blieb es eng. In der letzten Minute fiel erneut der Ausgleich und nun überschlagen sich die Ereignisse. Durch einen 7-Meter kann der HC in Führung gehen und die SG muss nach einem vergebenen Angriff offensiv decken. Jan-Philipp Valda kann den Ball erobern, ihn jedoch nicht halten. Marco Langjahr warf sich auf den Ball, blieb nach dem Pfiff des Schiedsrichters jedoch zu lang darauf liegen, wurde disqualifiziert und es gab 7-Meter für die SG. Hantak verwandelte seinen vierten Strafwurf und glich aus. Die Mannschaften teilen sich somit die Punkte und gehen mit einem Ergebnis von 29:29 vom Feld.
Nächste Woche geht es für den ehemaligen Drittliga-Dino nach Herrenberg zum siebten Spiel der Saison.

Zurück