JSG Überlingen/Bodman

SG Mädchen C 22:18 (8:7)

Gelungene Premiere in der Südbadenliga trotz Niederlage.

Am Sonntagnachmittag waren die Mädchen mit gemischten Gefühlen Richtung Bodensee aufgebrochen.

Bei herrlichem Ausflugswetter trat man in der Bodenseehalle vor einem großen Publikum an, da sich auch der Gegner erstmals in der Südbadenliga qualifiziert hatte. In den  Anfangsminuten herrschte auf beiden Seiten Nervosität, sodass sich auch in der ersten Hälfte keine  Mannschaft entscheidend absetzen konnte.  Nach der Pause  war die heimische Kulisse zunächst die achte Spielerin auf dem Feld.

Bei einem 5-Tore-Rückstand (18:13) nahm Trainer Axel Simak eine Auszeit und stellte die Mädchen neu ein. Hinten hielt Nina Sexauer nahezu jeden Ball und die umgestellte offensive Abwehrarbeit zeigte Wirkung. Tor um Tor angetrieben von Kathleen Huber wurde der Rückstand fast aufgeholt. Beim Stand von 20:18 zwei Minuten vor Schluss wurde der SG vom umsichtig leitenden Schiedsrichter ein 7m zugesprochen. Leider hatte auch der Gegner eine gute Torhüterin, diese wehrte alle vier Siebenmeter bravourös ab. Danach war die Luft raus und das Spiel ging 22:18 verloren.

Hoch erhobenen Hauptes traten am späten Sonntagnachmittag die SG-Mädchen die Heimreise an.

Aufstellung: Nina Sexauer (Tor), Jessica Reif (2), Sarah Hild (2), Lea Adler (2), Kathleen Huber (10), Jule Schiefelbein, Aleyna Altinisik (1), Letitia Willaredt , Lea Wurst (1)

Zurück