C-Jungs spielen den Gegner an die Wand

SG Köndringen/Teningen - JSG Hegau 45:23 (20:10)

Im vorletzten Spiel in diesem Jahr traf die C-Jugend auf die JSG Hegau, gegen die man erst letzte Woche gespielt hatte. Im Unterschied zu diesem Spiel hatte Trainer Manfred Bickel dank dreier D-Jugend Spieler eben diese Wechselmöglichkeiten, während die JSG ohne Auswechselspieler die weite Anreise angetreten hatte. Doch augenscheinlich hatte der deutliche Sieg letzte Woche nicht allzu gut getan, denn die gesamte Mannschaft ging recht spannungsarm in die Begegnung - vielleicht hatte man im Kopf das Spiel ja auch schon gewonnen. Erst eine Auszeit nach elf Minuten beim Stand von 6:7 beendete diese Haltung, von da an ging die Post ab und mit einem 12:1-Lauf zum 18:8 hatte die Jungs die Partie dann auch tatsächlich im Sack.

Dass die Jungs nicht nur gewinnen, sondern auch deutlich gewinnen wollten, zeigte dann der Beginn der zweiten Hälfte. Mit 8:1 gewann man hochkonzentriert die ersten Minuten, aber damit war die magische 40-Tore-Grenze in Reichweite – das nächste Ziel war formuliert. Zudem war es wie immer ein Bestreben, dass sich jeder Spieler in die Torschützenlisten eintragen konnte, das gelang auch bis auf Torhüter Oliver Wiens, der sich aber dafür umso mehr als sicherer Rückhalt auszeichnen konnte. Gleich sechs Spieler hatten am Ende mehr als vier Tore erzielt, wobei Max mit seinen 13 Toren nochmals herausragte. Eigentlich klappte an diesem Sonntag fast alles: Lucas warf in seinem ersten C-Jugend Spiel auch sein erstes C-Jugend Tor, Fynn tanzte seinen deutlich größeren Gegner aus, auch Justin durfte wieder treffen, Karli lief erfolgreich Tempogegenstöße, David kämpfte sich gewohnt stark durch die gegnerischen Reihen, Vincent traf diesmal nicht nur vom Kreis, Colin spielte konsequent seine Mitspieler frei, ging aber auch selber durch - und: Der Kempa von Max und Colin klappte diesmal auch.

Was will man mehr? Manfred war mit seinen Jungs auf jeden Fall hoch zufrieden, dass man bei diesem Sturmlauf das eine oder andere Gegentor zu viel bekam, nimmt man da gerne in Kauf, zumal die gegnerische 10 wirklich gut warf. Ach ja, die 40-Tore-Grenze fiel auch, mit 45 Torerfolgen am Ende sogar recht deutlich.

Weiter geht es am nächsten Samstag mit der längsten Auswärtsfahrt. Es geht nach Salem zur C-Jugend der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, die mit lediglich einem Minuspunkt bisher eine sehr erfolgreiche Südbadenliga-Saison spielt.

 

Es spielten: Oliver Wiens (Tor), Justin Preg (Tor/2), David Kammerer (6), Max Kunkler (13), Colin Fischer (7), Keanu Zimmermann (1), Karl-Anton Keune (5), Vincent Lutz (6), Fynn Huber (4) und Lucas Kammerer (1)

Zurück