B-Jugend mit starkem Start in die BWOL-Qualifikation

Am Sonntag bestritt die neuformierte B-Jugend ihr erstes Qualifikationsturnier zur BW-Oberliga in Neuenburg. Dabei stand der neue Trainer Jonas Bayer vor der Herkulesaufgabe innerhalb von nur gut zwei Wochen die Mannschaft kennenzulernen, den aufrückenden Jahrgang 2001 sowie drei neu zur SG gewechselte Spieler zu integrieren und eine schlagkräftige Einheit zu formen. Das gelang überzeugend, denn was man am Sonntag sehen konnte, beeindruckte durchaus.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den TuS Schutterwald, einen Verein auf den die SG eigentlich in fast jeder Qualifikation trifft. In einem hochklassigen und stets engen Match mit wechselnden Führungen musste sich die SG am Schluss mit 17:18 geschlagen geben, wobei selbst die Schutterwälder zugaben, dass sie ohne die Schiedsrichter nicht gewonnen hätten. Aber die Jungs konnten überzeugen und schon mal zeigen, was sie draufhaben. Im nächsten Spiel ging es gegen den TuS Helmlingen, eine Mannschaft aus dem Bezirk Rastatt. Die erste Sieben wollte diesmal kein Zweifel am späteren Sieger aufkommen lassen und so führten die Jungs nach zwölf Minuten mit 11:2. Das gab Jonas die Gelegenheit allen Spielern Einsatzzeiten zu geben und Kräfte für das dritte Spiel zu schonen - am Ende stand ein deutlicher 27:13-Sieg. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die der SG und den Jungs sehr gut bekannte/befreundete Mannschaft der HG Müllheim/Neuenburg. Die Jungs schafften es in diesem Spiel, die HG stets mit einigen Toren auf Abstand zu halten, so dass der 29:24-Sieg am Ende klar verdient war.

Nach diesem zweiten Platz in diesem ersten Turnier geht es in 14 Tagen mit der nächsten Qualifikationsrunde weiter, in der bereits der erste feste Platz für die BWOL ausgespielt wird. Wenn die Jungs weiterhin so auftreten, ist auch hier einiges drin, es bleiben ja jetzt auch nochmals zwei Wochen, um sich weiter einzuspielen.

Es spielten: Justin Preg (Tor), Vincent Lutz (Tor), Max Mutschler, Max Kunkler, David Vossler, Luca Kienle, Colin Fischer, Nils Boutes, Samuel Kuske, Daniel Fahrländer, David Kammerer und Oliver Bührer

Zurück