Aller Anfang ist schwer

 

Nach der knapp verpassten BWOL-Quali im Mai in Stutensee, bei welcher man teils sehr beachtliche Auftritte gegen stärker eingeschätzte Mannschaften zeigte, begann die Vorbereitung auf die neue Saison durchwachsen. Eine schwache Trainingsbeteiligung in den Sommermonaten hatte zur Folge, dass die Mannschaft sich erst in den letzten beiden Sommerferienwochen sammeln konnte und der Start in die entscheidende Phase mit Testspielen ungewiss war.

Das Team um Pit Bührer und Detlef Frers zeigte jedoch ansprechende Leistungen und musste nur eine Niederlage aus sechs Vorbereitungsspielen gegen die Schutterwälder B-Jugend hinnehmen.

Zum Beginn der Runde mit der BWOL-Quali im April/Mai konnte die Mannschaft, neben dem nun in die B-Jugend aufgerückten 2000-er Jahrgang, durch Daniel Fahrländer (Waldkirch, Jhg. 2000), Tobias Stein (Jhg. 2000) und David Voßler (Jhg. 2000, beide Ringsheim) verstärkt werden.

 

Vor dem ersten Saisonspiel bei der HG Müllheim/Neuenburg waren die Vorzeichen zunächst schlecht. Schlüsselspieler Paul Blank knickte am Donnerstag im Training um und konnte für den Einsatz am Samstag nicht fit werden. Ebenfalls auf Justin Preg, Colin Fischer und Fabian Reif sollte man nicht zurückgreifen können.

Nun aber rein ins Spiel: die SG startete gut und konnte bereits früh einen drei Tore Vorsprung herausspielen. Obwohl der die HG eine frühe Disqualifikation hinnehmen musste, hatte man lange Zeit Schwierigkeiten diesen Vorsprung auszubauen und ließ den Gastgeber so auf Schlagdistanz. Vor allem der Halblinke Bastian Holzer konnte immer wieder einfache Tore mit dem Unterarmwurf erzielen, wodurch man sich die eigentlich gute Arbeit im Abwehrverbund zunichtemachte.

Erst ab der 19. Minute konnte man sich in Form von schnellen Toren in der ersten und zweiten Welle für die gute Arbeit belohnen und war nicht gezwungen jedes Mal neu im Positionsangriff aufzubauen. So stand zur Halbzeit dann, begünstigt durch eine gute Torwartleistung Vincent Lutz‘ mit u.a. zwei gehaltenen 7M, eine verdiente acht Tore Führung (8:16).

Nach der Pause konnte der Vorsprung konserviert werden und man ließ dem Gastgeber keine Möglichkeit zurück in das Spiel zu finden, zumal auch die Kraft bei der HG merklich nachließ und möglicherweise auch der frühe Ausfall des Kreisläufers durch die rote Karte nicht mehr kompensiert werden konnte.

Herauszuheben ist wie die Mannschaft den Ausfall Paul Blanks auffangen konnte und die sieben Tore des Neuzugangs Daniel Fahrländer in seinem ersten B-Jugend Rundenspiel für die in SG B-Jugend.

Schlussendlich stand ein absolut verdienter 21:27 im ersten Saisonspiel. Über die gesamte Distanz war man individuell und auch in der Breite einfach besser aufgestellt als der Gegner.

Erfreulich war auch, dass im Vergleich zum vergangenen Jahr die Gelb-Schwarzen das System verinnerlicht haben und ihr Potenzial im Spiel abrufen können.

Schön war euch zu sehen, dass alle verletzten Spieler dem Spiel trotzdem beiwohnten.

 

SG Köndringen/Teningen: Vincent Lutz (TW), Nikolaj Paluch (TW), Daniel Fahrländer (7), Felix Weise (7/3), Pius Huber (4), Philipp Klaus (3), David Holletschek (2), David Kammerer (2), Max Kunkler (1), Luca Martin (1), Tobias Stein, David Voßler und Sinas Adam.

 

Bereits am nächsten Samstag werden die Teninger Jugendlichen aber wieder auswärts bei den hochgehandelten Konstanzern gefordert werden.

Das erste Heimspiel findet am Sonntag, den 11.10 um 14.30 Uhr statt. Die Mannschaft würde sich über ihr Kommen freuen!

 

Bericht: Felix Weise

 

Zurück