A-Jugend verliert in Hofweier

Was sich bereits in letzten Spielen angedeutet hatte, ist am Sonntag leider passiert: Die A-Jugend verliert nach 18 Siegen am Stück zum ersten Mal in dieser Saison. Bereits seit einiger Zeit war Trainer Heinz Blank und auch dem näheren Umfeld klar, dass die Aufgabe, die Spannung der Jungs hochzuhalten, spätestes nach dem Gewinn der Meisterschaft enorm schwer sein würde. Über weite Strecken der Saison gab es eindeutige Siege, aber auch diese müssen Woche für Woche eingefahren werden.Während es bei Gegnern auf Augenhöhe kein Problem darstellte, sich ausreichend zu motivieren, muss dies bei vermeintlich schwächeren Wettbewerbern immer wieder in Ritualen erzeugt werden, was diesmal schlicht nicht gelang. 

Erschwerend kam am Sonntag hinzu, dass zum einen Max wiederum fehlte, dazu Linus und Eric aus der B-Jugend und zum anderen der Beginn dank der hier noch engagierten Verteidigung zu glatt verlief. Nach zehn Minuten 1:6 und nach weitern zehn Minuten 4:9 waren die ordentlichen Zwischenstände. Was danach folgte war allerdings richtig schlecht. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit verloren die Jungs bereits mit 3:6 und mit Beginn von Hälfte Zwei wurde es dann eine einzige Katastrophe. Bis zur späten Auszeit in der 52. Minute kassierten die Jungs einen 15:5 - Lauf der HGW, hatten die letzte halbe Stunde Spielzeit also mit 21:8 verloren! Heinz forderte die Jungs auf, wenigsten die letzten acht Minuten zu gewinnen, was dank einer offensiveren Abwehr und einer besseren Konsequenz im Abschluss mit 7:5 gerade so gelang.

Doch was waren die Gründe? Zunächst haben das die Jungs der HGW einfach gut gemacht. Körperlich stark und präsent haben sie die ersten zwanzig Minuten gut weggesteckt und sich stetig im Angriff und in der Abwehr gesteigert. Insbesondere der Torhüter lief regelrecht heiß und hatte in der zweiten Hälfte eine wahnsinnig gute Quote. Genau umgekehrt lief es bei der SG: Stellten die Jungs zu Beginn noch eine bewegliche Abwehr mit einem guten Vincent dahinter, so wurde das Verteidigen und Bällehalten in der zweiten Hälfte nahezu eingestellt. Vorne wurden reihenweise freie Bälle verworfen oder an den Pfosten gesetzt, was aber letztendlich alles ein Resultat der fehlenden Einstellung und der wenig aufopferungsvollen Gegenwehr war. Im Hinspiel hatte die HGW mit 29 Treffern fast die gleiche Toranzahl gehabt, aber die SG-Jungs hatten 41mal getroffen - die Tore fehlten dieses Mal vor allem aus dem Rückraum, aber auch vom Kreis und außen kam so gut wie nichts. 

Gut dass die Jungs die Meisterschaft schon in der Tasche haben, aber schade um die Statistik ist es allemal. Nun ist es an den Jungs im nächsten Spiel die entsprechende Reaktion zu zeigen und 100% abzurufen. Denn wie man jetzt bitter feststellen musste, ist Talent und grundsätzliches Können die eine Seite, aber ohne die notwendige Einstellung immer wieder ans Limit gehen zu wollen, wird es trotzdem nichts.

Gute Besserung an dieser Stelle noch an Linus! Hoffentlich ist die Knieverletzung nicht so schwer wie befürchtet.

Es spielten: Vincent Lutz (Tor), Nils-Yannick Boutes (4), Colin Fischer (2), Luca Fees (3), Daniel Fahrländer (8/5), Karl-Anton Keune (3), Tim Birkle (3) und Fynn Huber (1)

Zurück