A-Jugend in der Spur zurück

Einigen Gesprächsbedarf gab es unter der Woche in der A-Jugend im Bezug auf das Spiel in Hofweier, zwischen Trainer und Mannschaft aber auch mannschaftsintern. Und da auch die Trainingsbeteiligung hoch war – am Freitag trainierte fast der vollständige Kader – waren die Aussichten für Samstag recht gut. Fast musste man ein wenig Mitleid mit Sinzheim haben, denn oft genug muss der Gegner nach einer solchen Woche für etwas büßen, wofür er ja eigentlich gar nichts kann.

Und die Jungs hatten verstanden, zeigten von Anfang an eine andere Körpersprache. Nach einer viertel Stunde führten sie verdient mit 12:5, hatten hinten ein bewegliches Abwehrbollwerk aufgebaut und vorne sogar noch einiges unnötigerweise liegen gelassen. Daniel hatte hier bereits fünf Feldtore auf dem Konto, in den ersten sieben Minuten sogar so viele wie im ganzen Spiel in Hofweier. Aber die ganze Mannschaft hängte sich rein. Auch gebremst durch zwei Unterzahlspiele ging es dann nicht mehr ganz so deutlich weiter, zur Halbzeit stand es 19:10.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gab es bis zum Zwischenstand von 26:16 ebenfalls noch Luft nach oben. Im Anschluss wurden die ersten Spieler für die Herren 2 geschont, was das Spiel durch die Hereinnahme von frischen Kräften aber eher beschleunigte. Die Jungs aus der B-Jugend trafen alleine noch fünfmal, dazu war Nils konsequent aufgelegt und traf insgesamt 9 von 10 Würfe, davon vier Treffer in lediglich drei Minuten um die 50zigste Spielminute herum. Aber auch die Jungs aus Sinzheim hängten sich stets rein, ließen die Köpfe trotz des Rückstands nie hängen und verhinderten so zumindest den vierzigsten Gegentreffer. Am Ende stand ein verdienter 39:22 Sieg, der klar aufzeigte, was eine richtige Einstellung für einen Unterschied ausmachen kann.

Weiter geht es am nächsten Samstag im Ried gegen die Spielgemeinschaft aus Ottenheim/Altenheim. Dann bedarf es sicherlich zumindest der gleichen Motivation und einer besseren Wurfquote um ein ähnliches Ergebnis wie im Hinspiel (38:22) zu erzielen. 

Es spielten: Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (5), Nils-Yannick Boutes (9), Colin Fischer, Luca Fees (3), Daniel Fahrländer (11/3), Karl-Anton Keune (5), Tim Birkle (3), Erik Böhle (2) und Linus Breisacher (1)

Zurück