A-Jugend gewinnt auch gegen Helmlingen

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hatte die A-Jugend am Samstag ein Spiel gegen eine Mannschaft aus dem Bezirk Rastatt. Die Helmlinger standen vor dem Spiel mit positivem Punktekonto auf einem guten Mittelfeldplatz und hatten in den letzten 10 Tagen zwei Heimspiele gegen den TuS Hofweier (5.) und die SG Kappelwindeck/Steinbach (3.) gewonnen.  Da Helmlingen zu wenige A-Jugendspieler zur Verfügung stehen hat, wird die Mannschaft regelmäßig durch Ihre B-Jugend verstärkt, davon hat Helmlingen gleich zwei Mannschaften, wobei die B1 in der BWOL spielt. Die Mannschaft und die Trainer waren also gewarnt das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Verstärkt wurde die Mannschaft am Samstag durch Rückkehrer Pius Huber, der sich seit zwei Jahren dem American Football widmet, aber die Pause dort jetzt gerne nutzt, um mal wieder Handball zu spielen. Und da er schon seit der E-Jugend Handball bei der SG spielt, war das für ihn nicht wirklich ein Problem, gelernt ist halt gelernt…Dafür musste man Torhüter Nikolaj Paluch an die Erste Mannschaft abgeben - glücklich ist, wer gleich zwei gute Torhüter hat.

Die Mannschaft begann das Spiel recht furios, die Jungs nutzten die Ballgewinne in der Abwehr zu Tempogegenstößen und führte nach vier Minuten mit 5:1. Hier zeichnete sich schon ab, was das ganze Spiel über Bestand haben sollte: Im gebundenen Spiel war der Gegner gleichwertig, aber gegen die Tempogegenstöße und hier vor allem die Pässe von Vincent auf Daniel fanden sie einfach kein Mittel. Die Jungs hielten im weiteren Verlauf der ersten Hälfte den Vorsprung, bauten diesen bis zur Halbzeitpause auf sieben Treffer aus. Der Beginn der zweiten Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten: Die Jungs kamen gut aus der Kabine und hatten beim 25:15 erstmals zehn Treffer Vorsprung. Spätestens hier war die Partie eigentlich entschieden. Aber der Gegner steckte nie auf, kämpfte und beantwortete die Treffer der SG stets auch mit eigenen Toren, dies oft durch Schlagwürfe aus dem Rückraum. Hier zeigte sich das Manko unserer Jungs. Es wurden viel zu viele Würfe zugelassen, da der Gegner in der Abwehr nicht richtig angelaufen und vor allem die Wurfhand nicht abgedeckt wurde. So warf die SG in der zweiten Hälfte zwar wiederum 21 Treffer, kassierte im Gegenzug aber 18 und damit eindeutig zu viele Gegentore. Wenn man trotzdem klar gewinnt ist das ja soweit ok, aber man weiß zumindest woran man arbeiten muss…Am Ende stand ein 42:32-Sieg, die Bilanz in der Südbadenliga steht nun bei 18:0 Punkten. Daniel erzielte stolze zwanzig (!) Treffer, die er sich durch seine Fang- und Treffsicherheit bei den Tempogegenstößen redlich verdiente.

Weiter geht es nächste Woche mit dem Auswärtsspiel in Rielasingen am Bodensee, aktuell Vierter der Tabelle.

Es spielten: Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (6), Colin Fischer (1), Felix Weise (1), David Holletschek (1), Tim Birkle (1), Paul Blank (3), Daniel Fahrländer (20/4), Pius Huber (3/1) und Luca Martin (6)

Zurück